Mofa

Ein Mofaroller hilft Geld sparen

Die jüngste politische Entwicklung im Nahen Osten hat einmal mehr die Preise an den Tankstellen in die Höhe schnellen lassen. Die leidgeprüften Autofahrer können nicht viel ausrichten. Sie haben lediglich die Möglichkeit, auf das Auto zu verzichten. Um sich diesen Schritt leisten zu können, brauchen sie eine Alternative. Denn der öffentliche Nahverkehr ist nicht besonders attraktiv. Ständig überfüllte Busse und Bahnen und mehrmalige Verspätungen, das lässt so manchen Fahrgast verzweifeln. Hinzu kommt, dass der Preis für eine Monatskarte auch nicht gerade günstig ist.

Es gibt jedoch eine Alternative, um die Haushaltskasse zu schonen – Mit einem Mofa-Roller. Viele Berufspendler nutzen bereits in den Sommermonaten diesen Autoersatz. Ein Mofaroller ist sparsam im Verbrauch. Mit seinen erlaubten 25 Stundenkilometern kommt er locker durch den täglichen Berufsverkehr, ohne sich durch die vielen Staus quälen zu müssen. Mofaroller fahren ist aber nicht nur nützlich, sondern macht auch noch Spaß. Viele Mofaroller-Besitzer nutzen ihn auch an den Wochenenden für kleine Ausflüge. Früher waren hauptsächlich Jugendliche mit einem Mofaroller unterwegs. Heute zieht sich die Begeisterung durch jede Altersschicht. Daran wird sich auch in Zukunft nicht viel ändern

Pendler fahren mit dem Mofa-Roller zur Arbeit. Die Alternative zum Auto heißt Mofaroller.